Anfrage & Termine

Öffnungszeiten

Mo 8.30 - 12 u. 13 - 18 Uhr
Mi  8.30 - 13 Uhr + nach Vereinbarung
Do 8.30 - 12 u. 13 - 18 Uhr
Fr  8.30 - 13 Uhr + nach Vereinbarung

Bewertung wird geladen...

Schnarchschiene Schnarcherschiene

Schnarchtherapie

Mit zunehmendem Alter schnarchen rund 60 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen. Aber auch mehr als 30 Prozent der Schulkinder haben Schlafstörungen unterschiedlichster Art und rund 20 Prozent der Kinder schnarchen manchmal oder regelmäßig! So leiden schätzungsweise mehr als 6 Millionen Menschen in Deutschland an chronischem Schnarchen oder am Schnarchen des Bettnachbarn.

Grundvoraussetzung um tagsüber fit und leistungsfähig zu sein ist ein tiefer, ruhiger Schlaf. Erholsam und gesund ist dieser oftmals nicht, wenn die oberen Atemwege eingeengt sind und das Atmen behindert oder zeitweilig sogar ganz unterbrochen wird. Diese im schlimmsten Falle auftretenden, nächtlichen Atemaussetzer gehen mit einer Verringerung der Sauerstoffaufnahme (sogenannte Apnoe) einher. In Folge dessen wachen Menschen mit solchen Atemstörungen dann auch nach langen Schlafphasen unausgeruht auf, sind tagsüber müde und kraftlos. Die Patienten leiden neben der Tagesmüdigkeit unter Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit bis hin zu schweren Herz­Kreislauf­Störungen. Darüber hinaus leidet auch der Partner unter der meist „unerträglichen“, nächtlichen „Ruhestörung“, ist am nächsten Morgen unausgeschlafen und nicht voll leistungsfähig.

Ursache des Schnarchens ist meist die Erschlaffung der oberen Luftwege in Höhe des Rachens. In diesem Bereich werden die Atemwege durch Muskeln offen gehalten, die während des Schlafes erschlaffen. Durch das „Hin- und Herflattern“ der Wände der Luftwege entsteht das Schnarchgeräusch.

Darüber hinaus sind aber auch Zahnfehlstellungen und Kieferanomalien, die mit zu kleinen Kiefern oder einer Rücklage des Unterkiefers einhergehen und damit den Raum für die Zunge einengen oftmals ursächlich für eine Verengung der Luftwege und Schnarchen.

Eine individuell gefertigte Schnarchschiene kann hier (nach HNO-ärztlicher und kieferorthopädischer Abklärung) eine sehr sinnvolle und effektive Therapie darstellen. Sie verlagert den Unterkiefer und die Zunge leicht nach vorne, wodurch  der Verschluss des Rachenraums aufgelöst werden kann. Nach schlafmedizinischer Abklärung kann das Gerät sogar bei leichter bis mittelschwerer Schlafapnoe Abhilfe schaffen.

Die Unterkieferprotrusionsschiene wird während des Schlafens dauerhaft getragen, ist herausnehmbar und leicht in der Handhabung (ähnlich einer kieferorthopädischen Spange).

Kosten

Behandlungskosten werden bei nachgewiesenem Apnoe­Syndrom meistens von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.

Wir beraten Sie gern umfassend in unserer Praxis. Vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch!

Template by W3layouts  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung